Fortbildungen

Meine Fortbildungen und Seminare sind praxisorientiert und beinhalten neben der Vermittlung von grundlegendem Wissen zu Autismus auch die Erarbeitung konkreter Unterstützungsmöglichkeiten.

Ein Auszug aktueller Fortbildungsthemen

Fortbildung: Autismus und Strategien zur Unterstützung und Begleitung I

Einführung und Grundlagen

Die Arbeit oder der Umgang mit autistischen Menschen wird von Mitarbeitenden oft als Herausforderung empfunden. Nicht immer ist klar was sich hinter der Diagnose „Autismus“ oder „autistische Züge“ verbirgt und wie gravierend die Auswirkungen auf die gesamte Person sein können. So hört man in der Praxis oft die Frage “Warum tut er/sie das?“ Gefolgt von der Frage “Wie soll ich jetzt damit umgehen?“

Um diese Fragen befriedigend beantworten zu können ist solides Wissen zum Thema Autismus und über wirksame Strategien nötig. Nur so erkennt man welche Angebote die Person unterstützen und fördern und welche Spannungen eher begünstigen!

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit autistischen Denk-und Lernstil und dem Einsatz von Visualisierung und Strukturierungshilfen. Methodische Grundlage ist eines der weltweit erfolgreichsten Unterstützungskonzepte für autistische Menschen –der TEACCH® – Ansatz

Inhalte
  • Grundlagen Autismus-SpektrumWahrnehmung, Denken, Handeln – Soziale
  • Interaktion und Kommunikation, Verhalten, Kognitive „Besonderheiten“
  • Grundlagen Strukturierungshilfen und Visualisierung nach TEACCH®
  • Hilfen im Alltag und Materialien
  • Praktische Umsetzung der Methodik auf konkrete Fallbeispiele aus der Praxis
Ziele

Vermittlung von Basiswissen zum Thema Autismus-Spektrum und dem Einsatz räumlicher und zeitlicher Strukturierung, Plänen aller Art und Möglichkeiten der Aufgabengestaltung nach TEACCH® um Zusammenhänge besser zu verstehen. Auf dieser Grundlage gelingt es individuelle und wirksame Unterstützungsangebote zu entwickeln die größtmögliche Teilhabe ermöglichen und helfen Missverständnisse abzubauen.

Fortbildung: Autismus und Strategien zur Unterstützung und Begleitung II

Vertiefung und Aufbau von Handlungskompetenz

Im zweiten Teil der Seminarreihe beschäftigen wir uns mit der Fähigkeit zur selbstständigen Beschäftigung und den Ausbau der Handlungskompetenz. Oft treffen wir in unserer täglichen Praxis auf autistische Menschen die Tätigkeiten durchführen und auch komplexere Anforderungen z.B. Duschen, Einkaufen, Arbeitsaufträge meistern können, allerdings nur… wenn sie permanent angeleitet und begleitete dabei werden.

In diesem Seminar setzen wir uns mit der Frage, wie die Befähigung zu selbstständiger Beschäftigung funktioniert auseinander und entwickeln Organisationshilfen und Handlungspläne.

Inhalt
  • Basiswissen zum Thema selbstständige Beschäftigung
  • Hilfen zum Aufbau von Handlungskompetenz
  • Gestaltung von individuellen Arbeitsplätzen und Organisationshilfen
  • Materialien zur selbstständige Beschäftigung
  • Praktische Umsetzung der Methodik auf konkrete Fallbeispiele aus der Praxis
Ziel

Aufbauend auf Teil I und dem Basiswissen zum Thema Selbstständige Beschäftigung werden Arbeitsplätze und Organisationshilfen entwickelt und individualisiert um selbstständigeres Handeln zu ermöglichen.

Fortbildung: Strategien für den Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen

Immer wieder hören wir von herausfordernden Verhaltensweisen, wie z.B. selbst- und fremdverletzendem Verhalten und Zerstören von Gegenständen im Zusammenhang mit Autismus. Für einen erfolgreichen Umgang mit dem herausfordernden Verhalten ist wichtig zu erkennen, dass dieses kein Begleitsymptom ist, sondern Ausdruck eines gestörten Verhältnisses zwischen der Person und ihrer Umwelt (Personen, Dingen, Situationen).

Doch wie erkennt man die dem herausfordernden Verhalten zugrundeliegenden Ursachen? Und erst recht, welche Unterstützungsmaßnahmen erweisen sich als hilfreich bei der Lösung und Bewältigung von Verhaltensproblemen?

Mit dem Konzept der positiven Verhaltensunterstützung können Verhaltensprobleme effektiv und wirkungsvoll in den Blick genommen und Lösungsansätze entwickelt werden.

Im Rahmen des Konzeptes wird die Interaktion zwischen der Person und seiner Umwelt analysiert. Aus den daraus resultierenden Kenntnissen wird ein Handlungsplan entwickelt, welcher der betroffenen Person und ihren Bezugspersonen hilft, kritische Situationen zu bewältigen und ein befriedigenderes Miteinander zu schaffen.

 

Inhalte:

  • Herausforderndes Verhalten im Überblick
  • Einführung in das Konzept der positive Verhaltensunterstützung
  • Hilfreiche Unterstützungsmöglichkeiten und Handlungspläne
  • Praktische Umsetzung der Methodik auf konkrete Fallbeispiele aus der Praxis

 

Ziel

Kennenlernen der Hintergründe und Bedeutung von herausfordernden Verhaltensweisen um in Verbindung mit praxiserprobten Konzepten schwierige Situationen besser zu bewältigen. Gemeinsames Entwickeln von individuellen Lösungsansätzen für die Praxis.

Fortbildung: Soziale Kompetenzen fördern und erweitern

Beeinträchtigungen in der sozialen Kontaktaufnahme sind eines der Hauptmerkmale der Autismus-Spektrum-Störungen und die Probleme die damit einhergehen sein ebenso komplex wie umfassend. Schwierigkeiten gibt es u.a. bei der Aufnahme und Gestaltung von Kontakt sowie mit angemessener Reaktion auf Kontaktangebote anderer, der Reflexion des eigenen Verhaltens und dem Erkennen und Anwenden von sozialen Regeln.

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit den Grundlagen der sozialen Interaktion. Welche sozialen Kompetenzen braucht es um angemessen und erfolgreich Kontakte und Beziehungen mit anderen gestalten zu können? Und wie können wir beim Auf-und Ausbau sozialer Kompetenzen unterstützen.

Inhalt
  • Grundlagen Autismus-Spektrum und soziale Kompetenzen
  • Besonderheiten in der sozialen Interaktion und Kommunikation
  • Vorstellung verschiedener Methoden, Materialien und Aktivitäten
  • Kommunikationshilfen
  • Praktische Umsetzung der Methodik auf konkrete Fallbeispiele aus der Praxis
Ziel

Kennenlernen der Schwierigkeiten in der sozialen Kontaktaufnahme um Verhalten und Reaktionsweisen von Menschen mit Autismus besser zu verstehen. Anregungen für die Entwicklung passende Strategien zum Auf-und Ausbau sozialer Kompetenzen.

Praxisfortbildung Autismus Fallwerkstatt

Inhalte

Anhand von mitgebrachten „Fällen“ werden konkrete Visualisierungs – und Strukturierungshilfen für die Unterstützung und Förderung erarbeitet. Sie haben die Möglichkeit ihre speziellen Themen bzw. „Fälle“ vorab an mich zu schicken damit ich gezielt darauf eingehen kann. 1 tägig

Ziel

Die TeilnehmerInnen haben konkrete Unterstützungsmöglichkeiten für Ihre KundInnen erarbeitet